Endlich geimpft!

Endlich geimpft!

Zur Aktualisierung der Homepage gibt es heute nichts Schachliches, dafür aber etwas Sachliches. Punkt 12 Uhr ("high noon") wurde der Kampf gegen...

Preisverleihung für den Klubmeister 2020

Preisverleihung für den Klubmeister 2020

Dieses Jahr ist nicht viel perfekt. Weihnachtsfeiern konnte man nicht abhalten und Exemplare einer Schach-Chronik konnte man nicht verteilen,...

2. Klasse gegen Absam am 24.10.2020

2. Klasse gegen Absam am 24.10.2020

Es geht heuer um nichts, nur um den Spaß am Schachspielen - es gibt ja keinen Absteiger und aufsteigen können wir auch nicht, weil wir in jeder...

  • Endlich geimpft!

    Endlich geimpft!

    Donnerstag, 18. März 2021 16:54
  • Preisverleihung für den Klubmeister 2020

    Preisverleihung für den Klubmeister 2020

    Samstag, 26. Dezember 2020 15:09
  • 2. Klasse gegen Absam am 24.10.2020

    2. Klasse gegen Absam am 24.10.2020

    Donnerstag, 29. Oktober 2020 10:27

1.Klasse gegen Schwaz am 30.3.13

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
Der letzte Mannschaftskampf der 1. Klasse fand am 30.03.2013 im Rahmen der gemeinsamen Schlussrunde aller Tiroler Ligen im Silbersaal des SZentrums Schwaz statt. Unser Verein war mit insgesamt vier Mannschaften – das bedeutet 22 Spielerinnen und Spieler – vertreten, was ohnehin schon eine große Herausforderung war. Unsere Mannschaftsführer Oswald Kirschner und Dino Hajdarevic gaben ihr Bestes, um genügend SpielerInnen zu motivieren und alle Mannschaften voll besetzen zu können. An dieser Stelle ein RIESENGROSSES DANKESCHÖN  an Euch beide für Eurer unermüdliches Engagement in dieser Saison!

Trotz allen Bemühungen, blieb in der 1. Klasse leider das sechste Brett unbesetzt, womit die gegnerische Mannschaft Schwaz bereits zu Beginn 1:0 in Führung lag. Keine leichte Aufgabe also, zumal die Schwazer auch noch sehr stark aufgestellt waren und uns ‚elomäßig’ auf jedem Brett überlegen waren! Georg Rieder, unser Brett 2, kam nach der Eröffnung in eine solide Stellung, übersah dann aber ein taktisches Manöver und sein Gegner, Hannes Köll, konnte die Partie relativ rasch für sich entscheiden. Hans Handl einigte sich mit MK Harald Fürlinger auf Brett 3 nach gut zwei Stunden Spielzeit auf eine gerechte Punkteteilung. Zwischenstand: 2 ½ - ½ für Schwaz! Oswald Kirschner traf auf dem 5. Brett auf Stefan Fuchs, der ihn nach langem Kampf schließlich besiegen konnte. Auf Brett 1 kam Christin Anker gegen Moritz Binder schon schlecht aus der Eröffnung heraus, verlor einen Bauern und kurz darauf einen zweiten. Die Stellung war schließlich nicht mehr zu retten und auch Christin kapitulierte. Einzig Georg Jocher auf Brett 4 konnte mit einer wirklich tollen und sauber gespielten Partie gegen Klaus-Peter Hölzl an diesem Tag überzeugen und wurde mit einem Sieg und damit dem einzigen vollen Punkt für unsere Mannschaft belohnt! Endstand: 4 ½ - 1 ½ Sieg für unsere Gegner aus Schwaz und damit auch der 1. Platz im Endklassement, wir gratulieren!

Unsere eigene Mannschaft landete schlussendlich mit insgesamt 7 Mannschaftspunkten auf dem 5. Platz und darf auf eine doch gelungene und lehrreiche Saison zurückblicken!

Links im Bild: Jocher Georg mit seiner Superstellung am Brett.  

1.Klasse in Jenbach am 23.3.13

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Auf Brett 1 holte sich Heinrich Thomas schon nach 12 Zügen den Punkt. Sein Gegner Reitberger Peter griff wie ein Berserker an, opferte gleich 2 Figuren, erhielt aber nichts dafür (siehe Foto). Auf Brett 4 kam Jocher Georg allmählich in Vorteil - er schnappte sich einen Zentrumsbauern - und spielte die Partie heim. Zozin Walter auf Brett 5 kam nicht gut aus der Eröffnung heraus, erholte sich aber rasch und konnte im Mittelspiel - wegen Passivität des Gegners - einen Vorteil für sich verbuchen. Zuerst war er gegen Läufer und Springer einen Turm und drei Bauern los geworden, dann gewann er die drei Bauern für nichts zurück und die Partie. Somit stand es 3:0 für HAK/HAS. Kirschner Oswald stand gegen Zametzer Philipp einige Zeit ausgeglichen, zog dann aber den falschen Springer (manche sagen in solchen Situationen Fingerfehler, man könnte es aber auch Dummheit nennen) und dadurch in der Partie den Kürzeren. Also stand es nur mehr 3:1. Staninski Borislav hatte mit Widner Stefan einen starken Gegner. Die Partie sah lange ganz nach einem Remis aus, bis Stefan doch einen Angriff startete. Ein Einbruch auf der halboffenen c-Linie brachte dann für Borislav die Niederlage. Der Gesamtstand war jetzt also: 3:2. Auf Brett 3 spielte Hans gegen Hans. Unser Handl Hans ergatterte zwar gegen Pirchner Hans einen Bauern, konnte diesen aber nicht wirklich halten. Nach einigem Geplänkel einigte man sich auf Remis. Daher ergab sich der Endstand von 3,5:2,5 für HAK/HAS.

Im Bild links: Heinrich Thomas mit seiner Gewinnstellung.

1.Klasse gegen Rochade/Rum am 2.3.13

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Hajdarevic Dino und Hübler Josef kamen auf Brett 1 in eine ausgeglichene Endstellung, daher in ein Remis (0,5:0,5). Sovago Philipp und Brenninger Daniel tauschten früh ihre Damen ab, wobei Daniel dabei minimal besser abschnitt, was er dann sogar in einen Sieg ummünzen konnte (0,5:1,5). Staninski Borislav verpasste in der Eröffnung einen eventuellen Gewinn, verlor dann in der Folge einen Bauern und damit die Partie (0,5:2,5). Zozin Walter war zu Beginn etwas unter Druck, verlor kurzzeitig einen Zentrumsbauern, konnte aber mit druckvollen Spiel wieder ausgleichen. Es gelang ihm nach Abtausch aller Figuren, zwei verbundene Freibauern zu erhalten, die bei sehr genauem Spiel zum Sieg gereicht hätten (siehe Foto). Nachdem der Gegner aber auch einen Freibauern herstellte, glitt die Partie ins Remis ab (1:3). Kirschner Oswald geriet gegen Peck David schnell unter Druck (siehe Foto) und sah den zum Ausgleich führenden Zug nicht. Nach Gewinn eines Zentrumsbauern sah David wiederum den Gewinnzug nicht, im Gegenteil gab er einen Bauern zurück und bald darauf die Qualität her. Dies reichte dann zum ganzen Punkt für den Obstmann (2:3). In der letzten Partie erzielte Handl Hans gegen Mikulic Ivica leichte Vorteile und mopste einen Bauern nach dem anderen. Nach Figurenabtausch blieb ihm ein Läufer, Ivica ein Springer. Hans musste zwar seinen Läufer für den einzigen Bauern von Ivica hergeben, hatte aber vier Bauern gegen einen stark überlasteten Springer, daher den ganzen Punkt (3:3).

Links im Bild: Zozin Walter vor dem Figurenabtausch.