Vier Medaillen bei den Tiroler Jugendmeisterschaften

Vier Medaillen bei den Tiroler Jugendmeisterschaften

Einen wahren Medaillenregen gab es für den SK Völs & Hak Ibk bei den Tiroler Jugendeinzelmeisterschaften 2021 am vergangenen Wochenende. Jeweils den...

Rattenberger Schlossberg-Blitzen

Rattenberger Schlossberg-Blitzen

Wenn's läuft, dann läuft's   Endlich wieder mal blitzen am Brett mit echten Figuren und Gegnern aus Fleisch und Blut – das hieß es beim...

Zwei junge Besen

Zwei junge Besen

Nach dem Motto "Zwei junge Besen kehren besser als ein Alter" ist Kirschner Oswald auf eigenen Wunsch vom Amt des Obmanns zurückgetreten. In der...

  • Vier Medaillen bei den Tiroler Jugendmeisterschaften

    Vier Medaillen bei den Tiroler Jugendmeisterschaften

    Dienstag, 21. September 2021 05:50
  • Rattenberger Schlossberg-Blitzen

    Rattenberger Schlossberg-Blitzen

    Dienstag, 17. August 2021 11:05
  • Zwei junge Besen

    Zwei junge Besen

    Sonntag, 01. August 2021 12:33

Gebietsklasse in Jenbach am 27.2.2016

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Gegen Jenbach V ging es um den Aufstieg in die 2. Klasse. Der Gewinner hatte die besten Chancen, nächste Saison dort vertreten zu sein.

Leitinger Kurt spielte auf Brett 3 gegen Esterhammer Helmut. Nach sehr ausgeglichenen Eröffnungszügen gab man sich bald die Hand zum Remis. Da wollte offenbar keiner verlieren, jeder halbe Punkt zählt (0,5:0,5).

Janicki Tadeusz hatte es auf Brett 5 mit Stiegernigg Markus zu tun. Kurz nach Kurt bot er ein Remis an, was aber Markus ablehnte. Einige Züge später sah aber Markus auch keine Chance mehr auf ein Durchkommen und bot seinerseite remis an, was Tadeusz auch annahm (1:1).

Rauter Manni spielte auf Brett 4 gegen Fercher Alois. Er gewann bald einen Bauern, dann noch einen, was schon sehr nach dem vollen Punkt aussah. Schließlich musste Alois unter großem Druck eine Figur gegen zwei Bauern eintauschen, wodurch Manni ein bequemes Endspiel mit einer Mehrfigur bekam (2:1).

Auf Brett 2 traf Kirschner Oswald auf Gabriel Wolfgang, der gleich zu Beginn der Partie an unsere letzte Begegnung erinnerte, die remis ausging. Begonnen wurde sizilianisch, gewechselt dann auf französisch. Oswald gab (halb) freiwillig einen Bauern auf b2 her, um einen Angriff zu erhalten. Die Fortsetzung gelang aber nicht nach Plan (Rybka hätte minus 3 angesagt). Danach war Wolfgang nicht offensiv genug. Er tauschte die Damen und ein Turmpaar und pochte auf seinen Mehrbauern. Doch Oswald erhielt plötzlich (auch ohne Dame) einen fulminanten Angriff mit zwei Springern einem Turm und zwei sehr vorgerückten Bauern gegen den im Eck stehenden König. Wolfgang fand nicht die besten Verteidgungszüge, seine letzten Worte waren: "Jetzt habe ich glatt nur mehr ein Racheschach." Dann gab er aber auch schon auf (3:1).

Fast zeitgleich endete die Partie auf Brett 1, wo Schett Franz gegen Pircher Hans spielte. Es hatte eigentlich nach Abtausch aller Leichtfiguren immer remislich ausgesehen. Jedoch ließ Franz sich nach einigen Schachs einen Turm abknöpfen, was natürlich dann das Ende bedeutete (3:2).

Mit dem Mannschaftssieg wurde schon vor der letzten Runde der 2. Platz im Aufstiegs-Playoff gesichert, was den Aufstieg in die 2. Klasse bedeutet.

By the way, next Saturday there is no competition at all in Tirol. Die Schlussrunde findet am 12.3.2016 in Landeck statt, wo allerdings unsere Mannschaft in der 2. Klasse spielfrei ist. Also kommen 6 Spieler in der Landesliga, 6 in der 1. Klasse und 5 in der Gebietsklasse zum Einsatz. Ich freue mich schon.

Im Bild: Kirschner Oswald gegen Gabriel Wolfgang