Vier Medaillen bei den Tiroler Jugendmeisterschaften

Vier Medaillen bei den Tiroler Jugendmeisterschaften

Einen wahren Medaillenregen gab es für den SK Völs & Hak Ibk bei den Tiroler Jugendeinzelmeisterschaften 2021 am vergangenen Wochenende. Jeweils den...

Rattenberger Schlossberg-Blitzen

Rattenberger Schlossberg-Blitzen

Wenn's läuft, dann läuft's   Endlich wieder mal blitzen am Brett mit echten Figuren und Gegnern aus Fleisch und Blut – das hieß es beim...

Zwei junge Besen

Zwei junge Besen

Nach dem Motto "Zwei junge Besen kehren besser als ein Alter" ist Kirschner Oswald auf eigenen Wunsch vom Amt des Obmanns zurückgetreten. In der...

  • Vier Medaillen bei den Tiroler Jugendmeisterschaften

    Vier Medaillen bei den Tiroler Jugendmeisterschaften

    Dienstag, 21. September 2021 05:50
  • Rattenberger Schlossberg-Blitzen

    Rattenberger Schlossberg-Blitzen

    Dienstag, 17. August 2021 11:05
  • Zwei junge Besen

    Zwei junge Besen

    Sonntag, 01. August 2021 12:33

Polizei gegen Völs & Hak Ibk am 1.10.2016

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Unsere Fünf hatten nur vier Gegner.

Derganc Claus, der sehr gerne gespielt hätte, aber auch die vorhandenen Partien sehr interessant fand, gewann auf Brett 5 seinen Punkt durch Kontumaz (0:1).

Bei Rauter Manni auf Brett 4 lief es in der Eröffnung ganz schulbuchmäßig. Das Zentrum wurde mit Bauern besetzt und alle Figuren standen wirkungsvoll entwickelt. Bei der Jagd nach der schwarzen Dame verlor Manni einen Zentrumsbauern, was seine Stellung etwas trübte. Jedoch folgte ein falsch kalkuliertes Manöver des Schwarzen und dies kostete seine Dame (0:2).

Leitinger Kurt auf Brett 3 konnte seinen Gegner bald überspielen und ihm einen Turm abknöpfen. Danach erreichte er eine souveräne Stellung, die trotz einer ungünstigen Königsposition in einem unabwendbares Matt gipfelte (0:3).

Schett Franz auf Brett 2 ritterte mit seinem Gegner lange Zeit um einen Stellungsvorteil. Nach Abtausch vieler Figuren (es waren dann nur mehr je ein Turm und jeweils die Dame und gleich viele Bauern am Brett) konnte Franz einen für ihn günstigen Tausch der Figuren erzwingen. Plötzlich hatte er zwei voneinander entfernte Freibauern im gegnerischen Lager, die der schwarze König nicht halten konnte (0:4).

Kirschner Ossi auf Brett 1 verlor in der Eröffnung durch einen unvorsichtigen Angriff gegen Zechner Thomas einen Bauern. Leider war die Stellung dadurch auch sonst nicht besser geworden. Nach einigem Geplänkel, um den Bauern wieder zurück zu erobern, besserte sich zumindest die Stellung. Thomas hätte hier viel aggressiver spielen können, um vielleicht unter Rückgabe des Bauern eine Bombenstellung zu erreichen. Das Bewahren des Bauernvorteils verhalf Ossi sogar zu einem Angriff auf den feindlichen König (siehe Foto). Kurz: Der Bauer wurde nie zurückgewonnen, aber die Drohungen auf Zugwiederholung oder sogar auf ein Matt führten zum Remis (0,5:4,5).

Foto: Kirschner Ossi und Zechner Thomas kurz vor dem Handschlag zum Remis.